Neues Mitglied: Christiane Elster

Die dritte Generation des Brackweder Arbeitskreises ist komplett: Wir begrüßen als zehntes Mitglied Christiane Elster von der Bibliotheca Hertziana Rom. Sie hat Kunstgeschichte, Romanistik und Kirchengeschichte studiert, war Promotionsstipendiatin und Projektmitarbeiterein an verschiedenen Einrichtungen und wurde schließlich in Köln für eine Arbeit zu päpstlicher Repräsentation durch textile Gaben promoviert. Indem sie dem politischen, sozialen und symbolischen Gebrauch von (Kunst-)Objekten in vormodernen Gesellschaften nachforscht, wird sie unseren Kreis um eine wertvolle Perspektive erweitern. Willkommen!

Neues Mitglied: Jan Stellmann

Wir freuen uns, dass Jan Stellmann auf der letzten Jahrestagung das neunte Mitglied des Brackweder Arbeitskreises geworden ist – herzlich willkommen! In Göttingen, Prag und Tübingen hat Jan Germanistik sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften studiert; in seinem Dissertationsvorhaben am Graduiertenkolleg „Religiöses Wissen“ in Tübingen setzt er sich mit Autor- und Erzählerbildern in der höfisch-weltlichen Literatur um 1200 und ihrem Bezug zu Gottesvorstellungen auseinander. Er stärkt somit die interdisziplninäre Ausrichtung des Brackweder Arbeitskreises, der eben nicht nur die historische Forschung, sondern möglichst viele Disziplinen mit Bezug zur Vormoderne einbeziehen möchte. Wir freuen uns auf die nächsten Tagungen mit Jan!

Neues Mitglied: Theresa Jäckh

Wir freuen uns, als achtes von insgesamt zehn Mitgliedern des sich neuformierenden Brackweder Arbeitskreises Theresa Jäckh in unserer Runde begrüßen zu können – herzlich willkommen! Mit ihrem Studium der Mittelalterlichen Geschichte und Jüdischer Studien, mit ihrer jetzigen Arbeit am Heidelberger Zentrum ‚Transkulturelle Studien‘ und ihrem Forschungsschwerpunkt auf Kontakt- und Konfliktsituationen im Mittelalterlichen Mediterraneum, die von religiöser, sprachlicher und kultureller Vielfalt geprägt sind, ergänzt sie unseren Kreis ganz hervorragend.

Neues Mitglied: Christoph Mauntel

Wir begrüßen ein weiteres Neumitglied im Brackweder Arbeitskreis: Willkommen, Christoph Mauntel! Vor einiger Zeit schloss er in Heidelberg seine Dissertation zu Praktiken und Narrativen der Gewalt im Spätmittelalter ab, forscht seither zur Geschichte von Konzeptionen der Welt in der zweiten Hälfte des Mittelalters, zunächst am Heidelberger Forschungsprojekt „Weltordnungen„, derzeit an der Universität Tübingen, wo er das Verhältnis zwischen Autorität und Empirie in der Geschichte des Wissens über die Welt in den Blick nimmt. Wir freuen uns sehr, dass er dabei ist!

Neues Mitglied: Silke Schwandt

Wir freuen uns herzlich, dass Silke Schwandt zugesagt hat und nun dem Brackweder Arbeitskreis angehört! Während Ihrer Promotion zum politischen Gehalt des Begriffes virtus in mittelalterlicher Literatur hat sie im Frankfurter Leibniz-Projekt „Politische Sprache im Mittelalter“ des ehemaligen Brackweders Bernhard Jussen mitgewirkt an der Fortentwicklung der innovativen Ansätze Historischer Semantik, nun forscht sie in Bielefeld – der Gründungsstadt des Brackweder Arbeitskreises – zu Rechtsgeschichte und sozialer Dynamik. Willkommen!

Neues Mitglied: Philipp Winterhager

Ein weiteres Mitglied der dritten Generation des Brackweder Arbeitskreises steht fest: Wir freuen uns über die Zusage von Philipp Winterhager! Er forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin über migrantische und transkulturell hybride Milieus im frühmittelalterlichen Rom. Als Archäologe und Historiker mit hervorragenden Griechisch-Kenntnissen und innovativen Ansätzen passt er sehr gut zu unserem Kreis. Willkommen!