Über den Brackweder AK

Der Brackweder Arbeitskreis für Mittelalterforschung wurde 1994 von einigen DoktorandInnen begründet, die am interdisziplinären Gespräch jenseits akademischer Hierarchien interessiert waren. Er ist nach dem Ort des zweiten Treffens im Bielefelder Stadtteil Brackwede benannt.

Der Brackweder AK tagt jährlich an wechselnden Orten am letzten Wochenende vor dem ersten Advent. Die Verantwortung für die jeweilige Ausrichtung der Tagung wechselt zwischen den zehn OrganisatorInnen. Über Thema und Ort der Jahrestreffen entscheiden die OrganisatorInnen, nehmen aber Vorschläge aller Interessierten auf. Die Gestaltung des Programms liegt bei den jeweils ernannten Verantwortlichen, die auch für das Tagungskonzept zeichnen.

Der Arbeitskreis, der sich vor allem an den wissenschaftlichen Nachwuchs richtet, lebt von seiner personellen Offenheit. Deshalb sind die Tagungen fachöffentlich und bedürfen keiner Einladung. Tagungstermin samt Konzept und Programm werden auf dieser Webseite präsentiert – unter newsletter.brackweder-ak.de kann unser Newsletter abonniert werden, der ebenfalls Informationen zur jährlichen Tagung bietet.

Advertisements